KUNSTTHERAPIE

Sie unterstützt und fördert die Fähigkeit des Menschen, sich und seine Umwelt unmittelbar über die Sinne wahrzunehmen und zu begreifen.

Dein „Mal(t)raum“

Beim Malen erleben wir einen kreativen und fassbaren Umgang mit dem, was uns innerlich beschäftigt. Wir suchen und finden einen Zugang zum eigenen ICH und zu dem, was uns bewegt.

  • Im gemütlichen Ateliersflair drückst du dich stehend auf großformatigem Papier nach Lust und Laune aus.
  • An diesem „sicheren und geschütztem“ Ort, stehen dir verschiedene Farben und Materialien zur Verfügung.
  • Deine persönliche Entwicklung wird hier durch kreatives und konzentriertes Schaffen ausgebaut und gefördert.
  • Ich begleite dich als Malleiterin und unterstütze dich bei Bedarf, wenn das Malen ins Stocken gerät.
Interessiert? Kontaktieren Sie mich!
Kunsttherapie Im Malatelier

Formen der Kunsttherapie

Begleitendes Malen oder auch Ausdrucksmalen genannt ist ein Prozess der Selbstfindung.

Hierbei werden verborgene, blockierende Situationen/Momente sichtbar gemacht. Mit Hilfe der Kunsttherapeutin kann die/der Malende sich mit dem „Sichtbaren“ auseinandersetzen.

Das faszinierende am Malprozess ist, das der Malende in seinen eigenen kraftvollen Bildern Energien wieder entdeckt und einsetzen kann. Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten sich aus einer einst „ausweglosen Situation“ zu befreien.

Lösungsorientiertes Malen = LOL

Was tragen wir nicht alles mit uns herum nach dem Motto: „Jeder hat sein Päckchen zu tragen“.

Aber brauchen wir diesen unnötigen Ballast?
Diese ungelösten Sorgen und Nöte?
Ärger und Traumatas?

Im LOM wird die Möglichkeit geboten mit alten Geschichten „aufzuräumen“,  Ballast zu entsorgen und seine Energien neu auszurichten.

Neue Perspektiven schaffen: Alte, überholte innere Bilder werden durch neu geschaffene Bilder überlagert.

Die Bildsprache

bezeichnet in der Kunsttherapie den nonverbalen Ausdruck. Bilder sind eigene Gestaltungen und keine Illustrationen von Gedanken. Sie kommen von innen nach außen, somit wird das Wichtige sichtbar gemacht.
Im Bildprozess malen Menschen so, wie Sie auch Ihr Leben gestalten. Die kunsttherapeutische Arbeit findet deshalb während dem Malen statt und nicht im Gespräch. Malen, Selbstgestaltetes und Erarbeitetes stärkt die eigene Persönlichkeit und dient als „Geburtshilfe“ für eigene innere Bilder, die sich während des Schaffens zeigen.

EIN BILD SAGT MEHR ALS 1000 WORTE

Dieser oft gebrauchte Satz beschreibt im, wahrsten Sinne des Wortes, die Wirkung der KUNSTTHERAPIE, einer noch jungen Behandlungsmethode.

Wem hilft die Kunsttherapie?

  • Menschen mit körperlichen, seelischen, und geistigen Beeinträchtigungen
  • Menschen die sich in psychischen Krisen oder belastenden Lebenslagen befinden – Traumatisierten oder depressiven Menschen
  • Menschen, die einen Schicksalsschlag verarbeiten müssen
  • Menschen, die etwas für ihre persönliche Entwicklung, Selbstwahrnehmung, Entspannung, Ressourcenaktivierung oder Stressbewältigung tun möchten
  • Menschen, die im Alltag durch Familie, Beruf, etc. einiges zu bewältigen haben
  • Menschen, die womöglich mit dem Burn-out-Syndrom zu kämpfen haben

Wirkung der Kunsttherapie

  • Wahrnehmung unbewusster Erlebnisse und unterdrückter Gefühle
  • Erkennen von Problemen, finden neuer Lösungsansätze
  • Erlernen neuer Ausdrucksformen
  • Steigerung der Konzentration und Ausdauer
  • Förderung der Kreativität
  • Beim Malen oder Plastizieren werden unabhängig vom Ergebnis, die Lebenskräfte für die Selbstheilung mobilisiert und aktiviert.
  • Verarbeitung schwieriger Erlebnisse

Beim kunsttherapeutischen Gestalten wird dem inneren Erleben Kraft und Aufmerksamkeit verliehen. Wir lernen unsere eigene Biografie kennen und tanken neue Energien durch gewonnene Erkenntnisse auf. Die eigene Kreativität dient als schöpferische Kraft, die lösungsorientierte Wege eröffnet und beschreibt.

Ziel der Kunsttherapie

Die Kunst-/Kreativtherapie wirkt harmonisierend, belebend und wohltuend bis in die Organe. Im Formen und Malen äußern wir uns, setzten Zeichen, spiegeln sich unsere inneren Bilder Der eigenen Befindlichkeit wird Zeit und Raum zugeteilt und betrachtet.
Es geht in der Kunsttherapie um das Verwandeln im bildenden Tun, um das Finden des eigenen Weges, um das Aktivieren von Fähigkeiten und Selbstheilungskräfte umzusetzten.

Ausdrucksmalen für Kinder

Kinder haben das tiefe Bedürfnis, Ihren Eindrücken einen Ausdruck zu geben, sie dar zu stellen und zu gestalten.
Grundsätzlich gibt es kein „richtig“ oder „falsch“, „schön“ oder „unschönes“ Bild!
Wichtig ist die eigene Wahrnehmung, die persönliche Vorstellung und der Platz und Raum dies ausdrücken zu können. Kreativität, Selbstbewusstsein und eigene Stärken zeigen sich, werden gestärkt und können sich weiter entfalten.
Diese Eigenschaften helfen bei der Lebensgestaltung und zeigen immer wieder die Möglichkeit der Lösungen und Bewältigung tiefer Ereignisse. Beim Malen wird das Kind weder korrigiert noch kritisiert, sondern ermutigt und unterstützt. Ohne Leistungsdruck und im eigenen Tempo wird die Freude am Schaffen/Malen gefördert und kann reifen.

Ist Ihr Interesse geweckt einmal selbst in die Welt der Farben und Formen einzutauchen…

…um zu sehen was in Ihnen steckt?
…Sie ihre wohltuende Wirkung selbst spüren?
…sich ausprobieren ohne Wertung?
…sich einlassen auf ein Experiment am eigenen „ICH“?
…sich auf neue Wege auf zu machen und zu ermalen?
…Lust, Spuren zu hinterlassen?…eigene Spuren?

„Das Malen“

Meinen Gefühlen Farbe und Ausdruck geben…
Der Prozess des Malens ist entscheidend und nicht das Produkt.
Den Zugang zu finden über das Malen oder Plastizieren ist der Einstig zu Dir selbst.
Mein Bestreben ist es, zusammen mit dem Malenden eigene Lösungsmöglichkeiten zu entdecken und diese dann weiter zu entwickeln.
Die Erfahrungen, die sich während des Malprozesses einstellen, helfen auch bei der Bewältigung unterschiedlicher Lebensaufgaben.

Einblicke in die Kunsttherapie

Die Kunsttherapie ist eine junge Therapieform. In der Kunsttherapie wird hauptsächlich mit Medien der bildenden Kunst gearbeitet. Dazu zählen malerische oder zeichnerische Medien, plastisch-skulpturale Gestaltungen oder auch fotografische Medien. Durch sie können Patienten unter therapeutischer Begleitung innere und äußere Bilder ausdrücken, ihre kreativen Fähigkeiten entwickeln und ihre sinnliche Wahrnehmung ausbilden.

In der folgenden Galerie finden Sie einige Beispiele.